Schulthess Forum Webinare

Unternehmenserbrecht I

Rechtliche Herausforderungen - Praxisfälle

Wenn der grösste Teil des Vermögens in einem Unternehmen gebunden ist, stellt das geltende Schweizer Erbrecht und namentlich das Pflichtteilsrecht eine grosse Herausforderung für den Generationenwechsel dar. Das neue Unternehmenserbrecht stiess im Vernehmlassungsverfahren auf breite Zustimmung; die Botschaft des Bundesrates wird vor der Sommersession erwartet. Inwiefern bestehen noch Rechtsunsicherheiten? Welche Handlungsmöglichkeiten bestehen nach geltendem Recht in ehe-, erb-, gesellschafts- und steuerrechtlicher Hinsicht und welche Auswirkungen haben die geplanten Änderungen auf die Unternehmensnachfolge? Welche Befugnisse können dem Willensvollstrecker übertragen werden?

Am Schulthess Forum Unternehmenserbrecht erfahren Sie anhand von Praxisfällen, wie Sie sich heute auf die Änderungen vorbereiten und bestmöglich beraten.

 


Schwerpunkte

Der Schutz des Unternehmens im Eherecht

  • Welche güterrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten bestehen?
  • Welche Schutzvorkehrungen sollten getroffen werden?
  • Wie wirkt sich die Erbrechtsrevision auf die lebzeitige Planung aus?

Kinga M. Weiss


Die erbrechtlichen Aspekte der Unternehmensnachfolge "de lege lata" und "de lege ferenda"

  • Welches sind aus erbrechtlicher Sicht de lege lata die grössten Herausforderungen für die Unternehmensnachfolge?
  • Was sind die Kernanliegen des Unternehmenserbrechts de lege ferenda und inwieweit wird damit die familieninterne Unternehmensnachfolge zukünftig erleichtert?
  • Welche erbrechtlichen Herausforderungen bleiben bestehen und wie können diese im Rahmen einer sorgfältigen Nachlassplanung optimal adressiert werden?

Andrea Dorjee-Good
 

Unternehmensnachfolge: Gesellschafts- und steuerrechtliche Herausforderungen
 

  • Was sind die typischen Formen und wichtigsten Aspekte einer Unternehmensnachfolge?
  • Was sind die steuerlichen Rahmenbedingungen?
  • Welche Trends ergeben sich daraus für die rechtliche Strukturierung und steuerliche Optimierung in der Praxis?

Florian Gunz Niedermann und Maurus Winzap 
 

Der Willensvollstrecker in der Unternehmensnachfolge

  • Welche Stellung hat der Willensvollstrecker im nationalen und internationalen Erbrecht?
  • Welche Probleme ergeben sich bei der Ausübung des Stimm- und Kontrollrechts?
  • Welche Rolle spielt der Willensvollstrecker in der Erbteilung eines Unternehmers?

Hans Rainer Kuenzle
 

Fragerunde mit den Referierenden (30 Minuten)

 

Die Referierenden

Andrea Dorjee-Good
Trust and Estate Practitioner (TEP), Fachanwältin SAV Erbrecht, Partnerin
Schellenberg Wittmer

Andrea Dorjee-Good ist Partnerin bei Schellenberg Wittmer und hauptsächlich im Bereich des Erb- und Stiftungsrechts tätig. Sie berät vornehmlich Privatkunden und Family Offices in allen Bereichen der Nachlassplanung und Nachlassabwicklung, insbesondere im Zusammenhang mit Unternehmensnachfolgen, Testamenten, Erb- und Eheverträge sowie Willensvollstreckungen. Daneben unterstützt sie Klienten in Bezug auf Vermögensstrukturierungen, Trusts und Stiftungen. Sodann vertritt sie regelmässig Klienten in komplexen Trust- und Erbschaftsstreitigkeiten.

 

Florian Gunz Niedermann
lic. iur., LL.M., Rechtsanwalt Partner
Walder Wyss

Florian Gunz Niedermann hat sich auf nationale sowie internationale M&A-Transaktionen -hauptsächlich private M&A/Private Equity - sowie Transaktionen in der Venture-Capital-Industrie spezialisiert. Daneben berät er Unternehmen im operativen Tagesgeschäft in sämtlichen Bereichen des Handels- und Gesellschaftsrechts sowie Startups bei der Realisierung und Finanzierung ihrer Geschäftsidee.

 



Hans Rainer Künzle
Prof. Dr. oec., Rechtsanwalt, Of Counsel
Kendris 

Hans Rainer Künzle ist Titularprofessor für Privatrecht und Privatrechtsvergleichung an der Universität Zürich. Daneben ist er Of Counsel bei Kendris mit Schwerpunkten im nationalen Erbrecht (insbesondere Willensvollstreckung) und internationalen Erbrecht. Neben Privatkunden berät er auch Anwälte in komplexen Mandaten und erstellt Gutachten. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift successio, der successio Schriften und der Schweizer Schriften zur Vermögensberatung und zum Vermögensrecht. Er hat den Berner Kommentar zur Willensvollstreckung (Art. 517-518 ZGB) verfasst und den Zürcher Kommentar zum Internationalen Erbrecht (Art. 86-96 IPRG).

 



Maurus Winzap
lic. iur., LL.M., Rechtsanwalt, dipl. Steuerexperte, Partner
Walder Wyss

Maurus Winzap ist Partner bei Walder Wyss und Leiter des Steuerteams und primär im nationalen und internationalen Unternehmenssteuerrecht tätig. Er berät eine breite Anzahl von Firmen- und Finanzkunden und verfügt über umfassende Erfahrung in sämtlichen Bereichen der Planung von M&A- und Private Equity-Transaktionen, strukturierten Finanzierungen, Reorganisationen, Zu- und Wegzügen, Kapitalmarkttransaktionen, kollektiven Kapitalanlagen und Management-Incentive-Programmen. Zudem konzentriert er sich auf die Beratung von High Net Worth Individuals, Family Offices und Unternehmen im Zusammenhang mit der Nachfolge- und Nachlassplanung.
 

Kinga M. Weiss
Dr. iur., LL.M., Fachanwältin Erbrecht, TEP, Partnerin
Walder Wyss

Kinga M. Weiss ist Partnerin bei Walder Wyss und hier für Privatkunden, Banken und Family Offices aus dem In- und Ausland tätig. Sie berät Klienten in Fragen des Erbrechts, einschliesslich des Güterrechts, mit Bezug auf Nachlassplanungen und -abwicklungen sowohl im privaten Bereich als auch im Bereich der Unternehmensnachfolge und vertritt Klienten in komplexen Erbstreitigkeiten. Ihre Tätigkeit umfasst schwergewichtig grenzüberschreitende Fälle. Daneben unterstützt sie Klienten bei Wohnsitzverlegungen, Vermögensstrukturierungen, Trust- und Stiftungsfragen sowie Steuerfragen. Kinga M. Weiss war Mitglied der Expertenkommission zur Modernisierung des internationalen Erbrechts (6. Kapitel IPRG).

 

Ablauf

Das Schulthess Forum Unternehmenserbrecht I fand am 17. Juni 2021 statt. 
Bis zum 19. Juli 2021 stehen Ihnen die Videoaufzeichnungen zur Verfügung, welche Sie sich jetzt erwerben können.

Zugang Videoaufzeichnungen erwerben

 

Nehmen Sie zusätzlich an den folgenden Webinaren teil und sparen Sie 15%!

Unternehmenserbrecht II
Bewertung und Finanzierung
23. Juni 2021

Zum Webinar

 

Unternehmenserbrecht III
Rechtliche Entwicklung und Family Governance
1. Juli 2021

Zum Webinar